Kunst erleben

Willkommen auf unserer Website!

 

 

 


Aktuelles

Hier erfahren Sie alles über

bevorstehende,

  Aktuelle Ausstellungen,

Events und Medienberichte

 

Steller Fantasien im

Licht und Schatten

Auch dieses Jahr ist das KunstWerk Stelle e.V. wieder Kultursommerpreisträger zum Thema "Licht und Schatten" des Kulturlandkreises Harburg. Das KunstWerk Stelle sucht nun für sein Projekt Steller Bürger, die sich am Abend des 22. März 2019 um 19.00 Uhr in außergewöhnlicher Aufmachung oder mit prägnanten Gegenständen, wie z.B. markante Kopfbedeckungen, Regenschirm, Besen, Posaune etc., an der Steller St. Michael Kirche fotografieren lassen. Interessant sind für die Aufnahmen nicht die Personen selbst, sondern die von ihnen erzeugten Schatten.  

Geplant sind fantasievolle Schattenspiele mit unterschiedlichen Szenen. Eine spezielle, die Kirche betonende Lichtregie, verwandelt die Akteure immer wieder in völlig neue Schattenbilder. Hier ist der besondere Blickwinkel der Fotografen gefragt, so dass dieses Kleid aus Licht und Schatten äußerst spannungsreiche und farblich-körperlich intensive Bilder kreiert.  

Anlässlich einer Midissage am 16. August 2019 um 18.00 Uhr in der Gemeindebücherei Stelle sollen die so entstandenen Fotografien einem breiten Publikum vorgestellt werden. Bildobjekte, gefertigte Postkarten oder Poster können auch erworben werden.

 Wer macht mit beim KunstDorf Stelle?

Nach den Erfolgen in den vergangenen Jahren veranstaltet der Verein „KunstWerk Stelle“ auch in diesem Jahr wieder ein „KunstDorf“. Es findet am 22. und 23. Juni statt. Wer bei der 5. Auflage dieser Veranstaltung dabei sein möchte, kann sich noch bis zum 15. April bewerben.

2017 nahmen rund 60 Künstler teil und wir hoffen, auch in diesem Jahr wieder, nach einem Jahr Pause, so viele Bewerbungen zu erhalten, um den Besuchern eine breite Auswahl an Kunst zu bieten, sagt die 1. Vorsitzende Regina Meier.

Das Prozedere bleibt das gleiche: Anwohner des Ortes stellen ihre romantischen und anmutigen Grundstücke und Gebäude zur Verfügung. Kreative erhalten die Möglichkeit, mit ihren Werken, Scheunen, Remisen, Ställe und Carports in Galerien, sowie Höfe und Gärten in Skulpturenparks zu verwandeln. Gemälde, Fotografien, Skulpturen, Zeichnungen und Handwerkskunst können gezeigt werden. Und es dürfen Konzerte, Lesungen und Kleinkunst präsentiert werden, heißt es aus dem Verein „KunstWerk Stelle“.

Als Aussteller willkommen sind neben KunstWerk-Mitgliedern auch Nichtvereinsmitglieder. Die Standgebühr beträgt für Nichtmitglieder 30 Euro, für Mitglieder 15 Euro.

Wer sich bewerben möchte, reicht seine Vita sowie drei bis vier Bilder seiner Werke an folgende Mail Adresse ein: kunstdorf-stelle@gmx.net oder per Post an: Regina Meier, Wacholderweg 11, 21435 Stelle.

Die Bilder sollten mindestens Postkartengröße aufweisen. Eine Rücksendung der Unterlagen erfolgt nur, wenn ein frankierter Freiumschlag beiliegt.


Gewinner des Kultursommerpreises 2019

Im Rahmen des Kultursommers „Licht und Schatten“ unterstützt die Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude Kulturin-stitutionen aus dem Landkreis Harburg mit einer Gesamtsumme von 10.000 Euro bei der Durchführung von Veranstaltungen. 17 Kultureinrichtungen hatten sich mit Veranstaltungsideen zum Thema „Licht und Schatten“ beworben.

Die Projekte wurden entweder extra für den Kultursommer entwickelt oder sind bereits etablierte Veranstal-tungsreihen, die das Kultursommer-thema besonders einbeziehen. Zehn Institutionen werden nun mit einer Geldspende der Stiftung der Sparkasse Harburg-

Buxtehude finanziell unterstützt. Aus-gewählt wurden die Gewinner von einer Jury bestehend aus dem Landrat des Landkreises Harburg, dem Vorstand der Sparkasse Harburg-Buxtehude, Vertretern des Freilichtmuseums am Kiekeberg und des Projektes Kulturlandkreis Harburg.






Steller Fantasien im Licht und Schatten

Freitag, 16. August 2019, 18 Uhr 

KunstWerk Stelle e.V. plant eine Fotoausstellung zum Thema „Licht und Schatten“. Rund um die Steller St. Michael Kirche werden fantasievolle Schattenspiele mit Steller Bürgern in außergewöhnlicher Aufmachung in Szene gesetzt und fotografiert.

Das Spektakel findet im Dunkeln mit speziellen Lichteffekten statt. Hier ist der besondere Blickwinkel der Fotografen gefragt. Die Fotos wirken mystisch, rätselhaft und teilweise verfremdet. Ab 1. August 2019 werden die Fotos in der Gemeindebücherei Stelle präsentiert und anlässlich einer Midissage am 16. August einem breiten Publikum vorgestellt.

Die Dokumentation der Entstehung dieses Projekts wird in einem Fotobuch festgehalten.

Darüber hinaus können die Bildobjekte, gerahmte Bilder, Postkarten oder Poster, käuflich erworben werden.

 


   Margrit Sievers  - Bernhard Szczepaniak - Ursula Bartz - Karin Karl - Angelika Szczepaniak


Bücherei Stelle

Blau trifft Türkis

  April / Mai 2019

Unter den Linden 18b, 21435 Stelle

www.buecherei-stelle.de






Karin Hoh

11.04.2019 - 02.07.2019

Gallerie am Falkenberg

 Falkenbergsweg 3 - 21149 Hamburg

Seniorenresidenz Neugraben





Bücherei Stelle

Marita Köpke-Gottschau

  1 März  bis 30. April 2019

Unter den Linden 18b, 21435 Stelle

www.buecherei-stelle.de



 

KunstWerkStelle

in Aktion

Projekt:

Wandbemalung Büllerberg Grundschule Stelle


  • 1-01
  • DSC_0090
  • IMG-20190124-WA0005
  • IMG-20190124-WA0002
  • DSC_0094-001
  • IMG-20190124-WA0003
  • IMG-20190124-WA0004





Projekt  Bücherei Stelle "LeseGarten"





Fotos: R.Meier


 

Foto: M.Mordhorst

 

Malen mit Marianne

im

KunstWerkraum

Am Büllerberg 15, 21435 Stelle.

von 19 - 21 Uhr!


Aktuell !

Ab Mittwoch, den 16. Januar findet wöchentlich ein offener Maltreff mit Marianne Heitmann statt



Fotos:R.Meier







Bücherei Stelle

Brigitte Hebbinghaus

19. Dezember 2018 bis 28. Februar 2019

Unter den Linden 18b, 21435 Stelle

www.buecherei-stelle.de


Foto:B. Hebbinghaus






"Kunst im Rathaus"

Unter den Linden 18, 21435 Stelle

Januar bis April 2019

Hans-Joachim Kläring





Foto:H-J-Klärng

 


 


Offener Maltreff

ab Montag den 04. Februar 2019 14- tägig ab 10 Uhr
im Kunstraum in der Schule am Büllerberg 15,   21435 Stelle




Foto:R.Meier